F1010001.jpg

Der initiatische Ansatz:
 

Mit unserem initiatischen Ansatz entwickelst Du revolutionär neue Denk-, Fühl- und Handlungsweisen für Deine Transformation hin zum integrierten Mann in Selbstverantwortung und Freiheit.

Dafür verbinden wir in unseren Männerseminaren jahrtausendealte humanistische Prinzipien der männlichen Initiation mit modernsten psychotherapeutischen Verfahren und neurophysiologischen Erkenntnissen.

Der initiatische Coaching- und Therapieansatz ICT von initiamus arbeitet mit den drei Prinzipien von Initiation:

Wundprinzip

Du warst verletzt, Du bist verletzt und Du wirst immer verletzt sein. Diese Verletzungen, meist entstanden durch Erfahrungen im Kindesalter, bringen wir im ICT tiefenpsychologisch und körpertherapeutisch ins Bewusstsein. Dabei geht es nicht so sehr darum, Entwicklungsgeschichte immer wieder zu erzählen und zu analysieren, sondern wir schauen in erster Linie auf die Auswirkung in der Gegenwart. Es geht uns auch nicht darum, seelische Verletzungen "wegzuheilen", sondern als initiatische Schwelle zu nutzen.

Jede schmerzhafte oder konflikthafte Erfahrung in der Gegenwart kann uns als initiatische Schwelle dienen; als Aufforderung,  die Aufmerksamkeit auf die Verletzung zu richten und damit hin zu uns selbst. An der Schwelle begegnen wir auch immer Struktur. Mit Struktur bezeichnen wir verfestigte Anteile im Geist und im Körper, die Menschen um ihre Verletzung herum als Schutz entwickelt haben. Das ist unsere Summe an Glaubenssätzen, Denk-, Fühl-, und Handlungsmustern, aber auch Körperstrukturen wie chronische Verspannungen und Blockaden.

Mit dieser direkten Arbeit an der Schwelle arbeiten wir daran, dass diese Strukturen wieder durchlässig werden. Du wirst von uns begleitet darin, durch die Struktur hindurch lebendig fühlend der Verletzung zu begegnen; darin machst Du die heilsame Erfahrung, dass sich dabei Dein Nervensystem entspannen kann und eine neue Form von wohltuender Lebendigkeit entsteht.

So entfaltet dieser Prozess seine heilsame Wirkung in zwei Richtungen:

Du entwickelst Bewusstsein, die Fähigkeit und Bereitschaft wahrzunehmen; damit bist Du Deinen Strukturen nicht mehr so unbewusst ausgeliefert. Zum anderen steht Dir zukünftig die Verletzung als Portal zu Selbstliebe und Mitgefühl und damit als neue Ressource zur Verfügung.

Stirb und Werde

Nichts bleibt, alles verändert sich, jedem Ende wohnt ein Anfang inne. Diese Wahrheit des Stirb und Werde ist schnell intellektuell verstanden, aber doch führen Momente des Übergangs im Leben jedes Einzelnen, wenn ein Ende sich ankündigt oder schon eingetreten ist, häufig zu einer persönlichen emotionalen Krise und einer Menge Leid.

In der Krise wirkt natürlich auch das Wundprinzip. Im ICT schauen wir auf die Krise als einen Raum, in dem die Verletzung gefühlt werden kann, die dadurch berührt wird.  Darüber kannst Du lernen, Dich in der Krise, so unangenehm sie auch sein mag,  doch zu entspannen und reflexhaft ausgeübten Strukturen nicht zu folgen.

Darüber gewinnst Du einen Kontakt zu dem kreativen Raum, den die Krise auch öffnet und in dem sich Dein ureigenes Potenzial entfalten kann; denn wo etwas endet, entsteht immer etwas Neues. 

Abschied vom Kindbewusstsein

Jeder von uns hat unerfüllte Bedürfnisse aus unserer Kindheit. Viele davon übertragen wir im Hier und Jetzt unbewusst fordernd auf unsere Umwelt. Das führt zu unfreien Bindungen, die uns behindern unser wahres Potenzial zu leben.

Für Männer ganz vorne steht dabei das mütterliche Prinzip, der Versorgungsaspekt des Weiblichen. Weil wir den Anspruch des Versorgtseins häufig noch unbewusst in uns tragen, führt das zu zahlreichen Problemen in Beziehungen, aber auch in Arbeitskontexten. Auch alle Süchte wurzeln in einer Verletzung durch das mütterliche Prinzip.

Im initiatischen Prozess des Abschieds vom Kindbewusstsein machen wir uns bewusst, wie diese unfreien Bindungen noch in unserem Leben wirken und nehmen bewusst und rituell Abschied. Damit beginnen wir den Prozess der Nachreifung, in dem wir mehr und mehr Verantwortung für unser Leben und unsere Bedürfnisse übernehmen.

 

Initiatische Therapie ist ein wesentlicher Bestandteil in unseren Männerseminaren. In vielen Fällen kann auch eine Einzelarbeit sinnvoll sein. Wenn Du Interesse an initiatischer Einzelarbeit hast, nimm Kontakt mit uns auf.

initiamus Männer Initiation - Männerseminare in Deutschland